Hansestadt Buxtehude

Kopfbereich / Header

Vorlage - 2020/106  

Betreff: Halepaghenschule Buxtehude - Sanierung und Erweiterung - Feststellung der Bauantragsreife und weitere Beauftragung der Objektplanung Gebäude, Tragwerksplanung und Planung technische Ausrüstung
Status:öffentlichVorlage-Art:Verwaltungsvorlage
Federführend:FG 65 - Gebäude- und Grundstücksbewirtschaftung - Bearbeiter/-in: Lücking, Simon
Beratungsfolge:
Ausschuss für Schulen und Sport
18.06.2020 
24. Sitzung des Ausschusses für Schulen und Sport gemeinsam mit dem 56. Bau- und Liegenschaftsausschuss ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung
Anlagen:
Anlage A zu Vorlage 2020-106 - Lageplan  
Anlage B zu Vorlage 2020-106 - Grundriss EG  
Anlage C zu Vorlage 2020-106 - Grundriss 1.OG  
Anlage D zu Vorlage 2020-106 - Grundriss 2.OG  
Anlage E zu Vorlage 2020-106 - Grundriss 3.OG  
Anlage F zu Vorlage 2020-106 - Ansichten  
Anlage G zu Vorlage 2020-106 - Kostenberechnung  
Anlage H zu Vorlage 2020-106 - Rahmenterminplan  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:
 

1)     Die Erweiterung und Sanierung der Halepaghenschule Buxtehude wird  auf Grundlage der Anlagen A bis H zur Verwaltungsvorlage 2020/106 gebaut.

 

2)     Das Planungsbüro BKSA GmbH, Jarrestraße 42a, 22303 Hamburg wird im Rahmen der stufenweisen Beauftragung mit der Stufe 2 (Leistungsphasen 5 bis 7) des 2019 geschlossenen Vertrages weiter beauftragt.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:
 

Aufgrund der Umstellung auf G9 (Abitur nach 13 Schuljahren) fand im Jahr 2017 eine „Phase 0“ an der Halepaghenschule statt, in der ein tragfähiges, inhaltliches und räumliches Konzept für die notwendigen Erweiterungs- und Sanierungsmaßnahmen entwickelt wurde. Die Umsetzbarkeit des Konzeptes wurde 2017 im Anschluss an die Phase 0 durch eine Machbarkeitsstudie überprüft und mit einer Kostenschätzung hinterlegt. Die Ergebnisse der Vorplanungen wurden den Ausschussmitgliedern in der 14. Sitzung des Bau- und Liegenschaftsausschusses gemeinsam mit dem Ausschuss für Schulen und Sport (8. Sitzung) am 19.10.2017 vorgestellt.

 

Durch die Kostenschätzung wurde deutlich, dass die Planungsleistung für die Sanierung und Erweiterung der Halepaghenschule europaweit ausgeschrieben werden muss. Die Planungsleistungen wurden daher ab Juli 2018 im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens mit vorheriger öffentlicher Aufforderung zur Teilnahme, gem. § 17 (1) VgV, ausgeschrieben. Als Ergebnis des VgV-Verfahrens wurde das Büro BKSA GmbH aus Hamburg mit den Planungsleistungen für Objektplanung, Tragwerksplanung und der Planung technische Gebäudeausrüstung beauftragt. Im Rahmen der stufenweisen Beauftragung wurde 2019 zunächst die Stufe 1 (Leistungsphasen 1 bis 4) beauftragt (Einstimmiger Beschluss in der 33. Sitzung des Bau- und Liegenschaftsausschusses am 10.01.2019, Vorlagennummer 2018/247).

 

Ein Sachstandbericht zum Planungsstand und zur Beratung über zwei entwickelte Planungsvarianten, Variante A mit Sanierung des E-Traktes und Variante B mit erweitertem Neubau und Abbruch des E-Traktes, wurde von dem beauftragten Planungsbüro BKSA GmbH am 19.06.2019 in der 18. Sitzung des Ausschusses für Schulen und Sport gemeinsam mit der 42. Sitzung des Bau- und Liegenschaftsausschusses vorgestellt. Die Variante B mit Abbruch des E-Traktes und erweitertem Neubau wurde im Anschluss in der 42. Sitzung des Verwaltungsausschusses am 01.07.2019 einstimmig beschlossen.

 

Darüber hinaus wurde entschieden, dass vor Bauantragsstellung ein abschließender Sachstandsbericht erfolgen wird.

 

Durch den fortgeschrittenen Planungsprozess wurde nunmehr Bauantragsreife erreicht und damit die Stufe 1 des Planungsvertrages (Leistungsphasen 1 bis 4) abgeschlossen.

 

Zur Fortführung des Projektes sind jetzt das Einreichen des Bauantrages sowie die Weiterbeauftragung des Planungsbüros mit der Stufe 2 des Vertrages erforderlich. Die Stufe 2 beinhaltet die Leistungsphasen 5 bis 7 der Objektplanung, die Leistungsphasen 5 und 6 der Tragwerksplanung sowie die Leistungsphasen 5 bis 7 der Planung für die technische Gebäudeausrüstung.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

 

Die Abrechnungssumme für die Stufe 2 des Planungsvertrages für Objektplanung, Tragwerksplanung und Planung technische Gebäudeausrüstung beträgt brutto 945.125,54 EUR.

Haushaltsmittel stehen unter der Buchungsstelle 3.65.03.217i21/787141 in ausreichender

Höhe zur Verfügung.    

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

 

Anlage A zu Vorlage 2020-106 – Lageplan

Anlage B zu Vorlage 2020-106 – Grundriss EG

Anlage C zu Vorlage 2020-106 – Grundriss 1.OG

Anlage D zu Vorlage 2020-106 – Grundriss 2.OG

Anlage E zu Vorlage 2020-106 – Grundriss 3.OG

Anlage F zu Vorlage 2020-106 – Ansichten

Anlage G zu Vorlage 2020-106 – Kostenberechnung

Anlage H zu Vorlage 2020-106 – Rahmenterminplan Index G

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage A zu Vorlage 2020-106 - Lageplan (2883 KB)      
Anlage 2 2 Anlage B zu Vorlage 2020-106 - Grundriss EG (775 KB)      
Anlage 3 3 Anlage C zu Vorlage 2020-106 - Grundriss 1.OG (377 KB)      
Anlage 4 4 Anlage D zu Vorlage 2020-106 - Grundriss 2.OG (337 KB)      
Anlage 5 5 Anlage E zu Vorlage 2020-106 - Grundriss 3.OG (267 KB)      
Anlage 6 6 Anlage F zu Vorlage 2020-106 - Ansichten (1843 KB)      
Anlage 7 7 Anlage G zu Vorlage 2020-106 - Kostenberechnung (190 KB)      
Anlage 8 8 Anlage H zu Vorlage 2020-106 - Rahmenterminplan (176 KB)      
Drucken Nach oben