Hansestadt Buxtehude

Kopfbereich / Header

Auszug - Sachstand Baumaßnahme Integrierte Gesamtschule Buxtehude  

24. Sitzung des Ausschusses für Schulen und Sport gemeinsam mit dem 56. Bau- und Liegenschaftsausschuss
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Schulen und Sport Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 18.06.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 22:01 Anlass: Sitzung
Raum: Pioneer Sitzungssaal
Ort: Firma Pioneer, Apensener Str. 196, 21614 Buxtehude
 
Wortprotokoll

 

Herr Kamprad führt in den Tagesordnungspunkt ein und übergibt das Wort an Frau Nagel. Frau Nagel ergänzt einleitend, dass sich dieses anspruchsvolle Projekt bereits in der Umsetzung befindet. Herr Kamprad übergibt das Wort dann an Frau Plata.

 

Frau Plata stellt anhand der als Anlage beigefügten Präsentation den aktuellen Sachstand der Baumaßnahme vor. In der ersten Bauphase werden die naturwissenschaftlichen Unterrichtsräume im Erdgeschoss, der Hörsaal sowie weitere Flächen für die Verwaltung umgebaut und saniert. In den Sommerferien wird bereits mit vorbereitenden Maßnahmen begonnen. Der Abschluss der ersten Phase ist für Ende 2020 vorgesehen. Im Anschluss soll die zweite Bauphase im 1. und 2. Quartal 2021 erfolgen. In dieser Bauphase werden weitere naturwissenschaftliche Unterrichtsräume im ersten und zweiten Obergeschoss sowie ein allgemeiner Unterrichtsraum saniert. In der dritten und letzten Bauphase soll ab den Sommerferien 2021 bis zum 1. Quartal 2022 der Ganztagsbereich im Erdgeschoss umgebaut und saniert werden. Der Ganztagsbereich umfasst Fachunterrichtsräume für Werken, Kunst, Darstellendes Spiel und Textiles Gestalten. Zudem sind ein „Actionraum“ sowie ein Raum für die Schülervertretung vorgesehen. Die Durchführung der Bauphasen erfolgt in enger Abstimmung mit der Schule. Mit der Umsetzung dieser Maßnahmen kann das Raumprogramm erfolgreich umgesetzt werden.

 

Für dieses Projekt stehen Haushaltsmittel in Höhe von 5.025.000 € zur Verfügung, die zum gegenwärtigen Zeitpunkt auch ausreichend sind.

 

Frau Plata erläutert auf Nachfragen den Umfang und Ablauf der Kern- bzw. Schadstoffsanierung sowie die Höhe der Planungskosten. Herr Lemke regt an, im Rahmen dieser Baumaßnahme Solaranlagen auf den Dachflächen aufstellen zu lassen. Frau Nagel erläutert, dass diese Möglichkeit grundsätzlich geprüft werden könnte, derzeit diese Überlegung aber nicht Bestandteil der Baumaßnahme und somit auch nicht der Kosten ist.

 

Die Ausschussmitglieder bedanken sich bei Frau Plata für die Präsentation und die sachkundigen Informationen.

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage zum TOP 6 - Integrierte Gesamtschule (1139 KB)      
Drucken Nach oben