Hansestadt Buxtehude

Kopfbereich / Header

Auszug - Überplanmäßige Bereitstellung von Haushaltsmitteln für das Produkt 0.41.09 Stadtmarketing für das Buxtehuder Wintermärchen 2018  

7. Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Landwirtschaft und Tourismus
TOP: Ö 4
Gremium: Ausschuss für Wirtschaft, Landwirtschaft und Tourismus Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 20.06.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:47 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal
Ort: Stadthaus, Bahnhofstr. 7
2018/071 Überplanmäßige Bereitstellung von Haushaltsmitteln für das Produkt 0.41.09 Stadtmarketing für das Buxtehuder Wintermärchen 2018
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Verwaltungsvorlage
Federführend:FG 41 - Kultur, Tourismus und Marketing - Bearbeiter/-in: Lange, Torsten R.
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

Herr Lange teilt mit, dass es keine Ergänzungen zu seinem Vortrag aus dem Ausschuss vom 24.05.2018 gibt.

 

Frau Bade weist auf die Probleme der Auffindbarkeit der Anlagen vom letzten Protokoll hin. Man komme nur über Umwege zu den Unterlagen. Sie wünscht sich, dass die jeweiligen Anhänge zur jeweiligen Sitzung angefügt werden in der sie besprochen werden sollen. Herr Bröhan fragt an, ob es möglich sei diese per Ratspost direkt hinter das Protokoll einzubinden und nicht in Extraanhängen.

 

Herr Julitz möchte wissen, ob das Wintermärchen in den kommenden Jahren ebenfalls als defizitäre Veranstaltung eingeplant ist. Herr Lange erwidert, dass eine solche Veranstaltung immer mit einem Defizit belastet sein wird. Im nächsten Jahr soll die Akquise von Sponsoren noch verbessert werden. Dadurch erhofft sich das Stadtmarketing weitere Einnahmequellen. Ebenfalls werden die Standgebühren nach und nach erhöht.

Der Markt soll in den kommenden Jahren weiter wachsen. Um einen attraktiven Markt zu gestalten sind Investitionen und Gelder notwendig.

Herr Krause fragt, wie hoch der Anteil an Erstanschaffungen bzw. Fixkosten im Jahr 2017 war. Herr Lange teilt mit, dass die Anschaffungen auch für andere Veranstaltungen eingesetzt werden. Eine Auflistung wird dem Protokoll angehängt.

 

Herr Klages erfragt, ob die geschmückten Tannenbäume gekauft wurden.

Herr Lange verneint die Frage. Die Tannenbäume wurden inkl. des Schmucks gemietet und vom Dekorateur fertig angeliefert und wieder abgeholt.

 

Herr Paatsch weist auf die Probleme mit dem durchnässten Rindenmulch hin.

Herr Lange informiert, dass für 2018 bereits Änderungen besprochen wurden und in diesem Jahr Hackschnitzel verwendet werden.

 

Herr Lemke erkundigt sich, ob in den genannten 161.000 EUR auch Personalkosten enthalten sind. Herr Lange sagt, dass in der Auflistung der Personalaufwand der Verwaltung nicht enthalten ist.

Herr Lemke fragte, ob die Personalkosten aufgrund des verlängerten Zeitraums in 2018 steigen werden. Herr Lange berichtet, dass die Personalkosten auch in 2018 relativ konstant bleiben werden. Frau Böttger ergänzt, dass sich die Gesamtkosten um ca. 5.000 EUR im Vergleich zu 2017 verringern werden, da sich die Einnahmen durch die Standgebühren erhöhen aber die Miet- und Personalkosten im Verhältnis gleich hoch bleiben.

 

Weitere Wortmeldungen gibt es nicht, so dass abschließend die Abstimmung der Vorlage 2018/ 071 erfolgt.

 

 


Beschlussvorschlag:
Gemäß § 117 NKomVG wird der Leistung einer überplanmäßigen Aufwendung und entsprechend Auszahlung bis zur Höhe von 50.000 € bei der Buchungsstelle 0.41.09.571/427100 bzw. 727100 „Sachaufwendungen Stadtmarketing“ für das Haushaltsjahr 2018 zugestimmt. Diese Mittel können im Rahmen der Produktdeckungsfähigkeit herangezogen werden.

 

Zur Deckung werden Minderaufwendungen bzw. -auszahlungen aus nach 2018 übertragenen Mitteln bei der Gewerbesteuerumlage (1.20.06.611/434100 bzw. 734100) in Höhe von 50.000 € herangezogen.

 

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig

 

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Übersicht Materialien Wintermärchen (215 KB)      
Drucken Nach oben